Monovisionskontaktlinsen sind eine Methode, wie wir die Fokussierungsprobleme korrigieren können, die mit dem Leiden Alterssichtigkeit verbunden sind. Aber was sind sie, und wie funktionieren sie? Wir stellen Ihnen Monovisionskontaktlinsen vor und erklären Ihnen, wie sie bestimmte Sehschwächen lindern.

Was ist Alterssichtigkeit?

Alterssichtigkeit, auch Presbyopie genannt – ein Wort, das auf griechisch „das ältliche Auge“ bedeutet – ist ein Symptom alternder Augen. Während man altert, wird die Linse des Auges zunehmend starr und unflexibel: sie kann ihre Form nicht mehr so gut anpassen, wodurch sowohl nahe als auch weit entfernte Objekte fokussiert werden können.

Viele Leute bemerken den Effekt der Alterssichtigkeit mit Anfang bis Mitte 40, wenn sie beginnen, ihre Lektüre auf Armlänge von sich weg zu halten, um sie klar fokussieren zu können.

Was sind Monovisionskontaktlinsen?

Monovisionskontaktlinsen sind eine von mehreren weit verbreiteten Methoden, wie die Leute ihre Alterssichtigkeit beim Älterwerden korrigieren. Um die Schwierigkeit beim Wechseln des Fokus von nah auf fern anzugehen, wird eine Kontaktlinse für die Nahsicht und die andere Kontaktlinse für die Fernsicht verschrieben.

Andere Optionen bei Alterssichtigkeit

Neben Monovisionskontaktlinsen behandeln Kontaktlinsenspezialisten Alterssichtigkeit mit:

  • Bifokalbrillen oder bifokalen Kontaktlinsen: Das ist die am weitesten verbreitete Lösung, bei der ein Lesebereich in das primäre Glas der Brille mit eingebaut wird.
  • Gleitsichtbrillen Einige Brillen verwenden korrigierende Gläser (Gleitsichtgläser oder Multifokalgläser genannt) mit einem Gradient zunehmender Stärke.
  • Multifokale Kontaktlinsen: Dies sind Kontaktlinsen, die wie Bifokalbrillen oder Gleitsichtbrillen über mehrere Brennpunkte verfügen. Einige sind als bifokale Kontaktlinsen konstruiert, bei denen sich das Auge bewegt, um durch eine Lesesehstärke zu sehen; andere sind so konstruiert, dass das Auge konstant durch die Mitte der Linse sieht.
  • Eine Verschreibung einer Lesebrille, die über Standard-Kontaktlinsen mit Sehstärke für das normale Sehen (in der Ferne) getragen wird.

Die Wahl von Monovisionskontaktlinsen

Monovisionskontaktlinsen benötigen eine Anpassungsphase, was eine wichtige Überlegung ist, wenn Sie zum ersten Mal Kontaktlinsen tragen oder von anderen Kontaktlinsen auf sie umsteigen. Ihr Gehirn lernt auf natürliche Weise, sich an diesen Aufbau anzupassen, in dem jedes Auge einer bestimmten Aufgabe gewidmet ist. (Üblicherweise ist Ihr dominantes Auge für das normale Sehen oder die Fernsicht bestimmt.)

Eine andere Überlegung ist, welchen Einfluss ein Monovisionssystem auf Ihr natürliches zweiäugiges Sehen hat (Ihre Augen arbeiten für verschiedene visuelle Aufgaben zusammen). Studien haben gezeigt, dass viele Kunden mit Monovisionskontaktlinsen immer noch Merkmale des zweiäugigen Sehens zeigen und eine vergleichbare Sehleistung haben.

Wie bei allen Kontaktlinsen sollten Sie mit Ihrem Kontaktlinsenspezialisten darüber sprechen, wie Sie Ihre speziellen Sehschwächen angehen können. Wenn Sie und Ihr Kontaktlinsenspezialist sich für Monovisionskontaktlinsen entscheiden, kann er oder sie Ihnen helfen, sicherzustellen, dass die Kontaktlinsen zu Ihren individuellen Augen, Ihrem Sehvermögen und Ihrem Kontext passen.

Nichts in diesem Artikel ist als medizinische Beratung auszulegen, noch ist es als Ersatz für die Empfehlungen eines medizinischen Fachmannes gedacht. Wenn Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kontaktlinsenspezialisten.

Kategorien:Kontaktlinsenarten
weitere Produkte

Durchsuchen Sie unser Produktprogramm