Was ist Acanthamoeba-Keratitis?

Es bezeichnet eine seltene Augeninfektion, die verheerende Folgen haben kann, wie etwa den Verlust eines Auges oder dauerhafte Blindheit.

Laut den Centres for Disease Control and Prevention sind Akanthamöbenarten allgegenwärtige mikroskopische Organismen in Seewasser und der Erde. Aber diese Organismen kommen auch in Schwimmbädern, Whirlpools und sogar Trinkwasser vor. *

Viele Menschen sind diesen Organismen ausgesetzt, aber wenige werden tatsächlich infiziert, da sie meistens abgeschwemmt werden. Eine Infektion mit Acanthamoeba-Keratitis könnte durch Schnitte oder andere Augenverletzungen, Kontakt mit kontaminiertem Wasser oder schlechte Hygiene bei der Augenpflege erfolgen.

Was sind die Symptome von Acanthamoeba-Keratitis?

Die Symptome der Acanthamoeba-Keratitis sind unter anderem:

  • Lichtempfindlichkeit und übermäßiger Tränenfluss
  • Verschwommenes Sehen mit Augenrötung und Schmerzen
  • Das Gefühl, etwas im Auge zu haben
  • Heftige Kopfschmerzen

Wenn Sie eines dieser Symptome haben, tun Sie es nicht mit einem Achselzucken ab. Rufen Sie sofort Ihren Kontaktlinsenspezialisten an. Erwähnen Sie, ob und wo Sie schwimmen waren. Alle Informationen, die Sie geben können, können hilfreich sein.

Es gibt Behandlungen für Acanthamoeba-Keratitis, aber eine frühzeitige Diagnose ist entscheidend.

Was kann ich tun, um die Chancen, Acanthamoeba-Keratitis zu bekommen, zu reduzieren?

Eine Verletzung der Hornhaut (die durchsichtige Kuppel, die Ihr Auge bedeckt), zusammen mit einem Kontakt mit Acanthamöben – besonders bei Personen mit geschwächtem Immunsystem – kann laut der American Academy of Ophthalmology zu einer Infektion mit Acanthamoeba-Keratitis führen.**

Befolgen Sie immer die Sicherheitsrichtlinien für gute Hygiene, da Acanthamoeba-Keratitis sowohl Kontaktlinsenträger als auch Personen ohne Kontaktlinsen betreffen kann.

Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, können Sie die Gefahr der Infektion mit Acanthamoeba-Keratitis durch Befolgung der folgenden Tipps reduzieren:

  • Verwenden Sie bei der Reinigung Ihrer Kontaktlinsen die „Reiben und Spülen“-Technik
  • Ihren Kontaktlinsenbehälter mindestens einmal alle drei Monate wechseln
  • Verwenden Sie immer eine frische Reinigungslösung – füllen Sie nie alte Lösung mit neuer auf
  • Befolgen Sie umfassend die Empfehlungen Ihres Kontaktlinsenspezialisten für die Kontaktlinsenpflege

Es ist einfach nicht das Risiko wert, ein paar Cent sparen zu wollen, indem Sie den Wechselrhythmus Ihrer Kontaktlinsen oder Ihre Reinigungslösung überziehen.

Und wie in unserem Artikel darüber, nicht mit Kontaktlinsen schwimmen zu gehen, bereits erwähnt, duschen Sie nicht mit Ihren Kontaktlinsen. Selbst Ihr frisches Leitungswasser enthält Verunreinigungen, die durch Ihre Kontaktlinsen eingeschlossen werden können.

Millionen von Menschen tragen jeden Tag sicher ihre Kontaktlinsen. Es gibt jedoch einen Grund, warum Ihr Kontaktlinsenspezialist Ihnen Richtlinien für die Kontaktlinsenpflege gibt. Befolgen Sie sie und genießen Sie die Freiheit, die Kontaktlinsen bieten können.

Nichts in diesem Artikel ist als medizinische Beratung auszulegen, noch ist es als Ersatz für die Empfehlungen eines medizinischen Fachmannes gedacht. Wenn Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kontaktlinsenspezialisten.

*Centers for Disease Control and Prevention

** The American Academy of Ophthalmology

weitere Produkte

Durchsuchen Sie unser Produktprogramm