Fusarium-Arten findet man fast überall – in Pflanzen, in der Luft und in der Erde. Es sind Pilze, die landläufig als Schimmel bekannt sind.

Laut dem US-amerikanischen National Library of Medicine National Institutes of Health „können Fusarium-Arten ... Krankheiten auslösen, die örtlich begrenzt, fokal invasiv oder disseminiert sind. Der Erreger greift im Allgemeinen Personen mit geschwächtem Immunsystem an; Infektionen von immunkompetenten Personen werden selten gemeldet.“*

Fusarium-Infektionen sind selten. Aber wenn sie auftreten, dann im Allgemeinen bei Personen, die ein geschwächtes Immunsystem haben.

Laut einem Bericht der American Society of Microbiology ist die Prognose für jemanden mit einem sehr schwachen Immunsystem und einem hohen Grad an Fusarium schlecht. *

Abwehrmaßnahmen gegen Fusarium-bedingte Krankheiten

Wie die American Society of Microbiology bemerkt, „sind wenig Informationen bezüglich Abwehrmaßnahmen des Wirts gegen Fusarium-Arten verfügbar, invasive Fusariose hat viele Eigenschaften mit invasiver Aspergillose und anderen invasiven Schimmelinfektionen gemein.“

Im Grunde genommen spielt das Immunsystem unseres Körpers die Hauptrolle bei der Verteidigung gegen alle Arten von Schimmelinfektionen.*

Fusarium-Keratitis: Was ist das?

In Verbindung mit unseren Augen wird eine Fusarium-Infektion als Fusarium-Keratitis bezeichnet. Keratitis ist gemäß der Definition der CDC [Centers for Disease Control and Prevention] eine Entzündung der Hornhaut; das ist die durchsichtige Kuppel, die unsere Augen bedeckt.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man sich eine Keratitis durch Pilzinfektion zuziehen kann. Wie die CDC erklären, gehören dazu:

  • Verletzung des Auges, insbesondere durch Pflanzen, wie etwa Dornen oder Stöcke
  • Eine zugrunde liegende Augenerkrankung
  • Ein geschwächtes Immunsystem (wie bereits erwähnt)
  • Tragen von Kontaktlinsen und Nichtbefolgung der richtigen Richtlinien für ihre Nutzung

Fusarium-Keratitis: Mögliche Ursachen und Symptome

Auch wenn es selten ist, kann Fusarium-Keratitis durch schlechte Hygiene beim Tragen von Kontaktlinsen entstehen. Um dies zu verhindern, sollten Kontaktlinsenträger immer:

  • Die Linsenpflegerichtlinien und den Wechselrhythmus einhalten, die ihr Kontaktlinsenspezialist ihnen vorgegeben hat
  • Ihre Hände gründlich mit nicht parfümierter Seife waschen und mit einem fusselfreien Handtuch abtrocknen, ehe sie ihre Kontaktlinsen berühren
  • Ihren Kontaktlinsenbehälter mindestens einmal alle drei Monate wechseln
  • Wenden Sie sich sofort an Ihren Kontaktlinsenspezialisten, wenn Ihre Augen schmerzen, gerötet sind und übermäßig tränen und zunehmend lichtempfindlich sind.

Fusarium-Keratitis kann zu verheerenden Leiden wie Verlust des Sehvermögens oder Blindheit führen, wenn sie nicht behandelt wird. Gehen Sie kein Risiko ein und sparen Sie bei der Kontaktlinsenpflege und Hygiene nicht an der falschen Stelle.

Wenn sie rechtzeitig erkannt wird, kann Fusarium-Keratitis behandelt werden. Dies kann durch örtlich begrenzte Antipilzmittel oder ggf. eine Operation geschehen.

Desinfizieren Sie Ihre Kontaktlinsen gründlich, um das Risiko der Fusarium-Keratitis zu reduzieren

Zusammen mit der Befolgung des Rats Ihres Kontaktlinsenspezialisten zur Kontaktlinsenpflege können Sie das Risiko der Infektion mit Fusarium-Keratitis mit diesen Empfehlungen reduzieren:

  • Reiben Sie Ihre Kontaktlinsen beim Reinigen immer und spülen Sie sie ab, selbst wenn Sie eine Reinigungslösung „ohne Reiben“ verwenden
  • Verwenden Sie nie Leitungswasser und spucken Sie nicht auf Ihre Kontaktlinsen, um sie zu reinigen – verwenden Sie nur die empfohlene Desinfektionslösung und befolgen Sie ihre Verwendungshinweise
  • Wenn Ihre Augen schmerzen oder gerötet sind, nehmen Sie Ihre Kontaktlinsen sofort heraus und rufen Sie Ihren Kontaktlinsenspezialisten an

Wie bereits erwähnt, ist das Auftreten von Fusarium-Keratitis selten; aber es kann vorkommen.

Wenn Sie Ihren Kontaktlinsenspezialisten aufsuchen, achten Sie darauf, dass Sie alle seiner oder ihrer Ratschläge zur Reinigung und Pflege Ihrer Kontaktlinsen anhören und verstehen. Es gibt einen Grund für diese Hinweise. Befolgen Sie sie und schützen Sie Ihr Sehvermögen.

Nichts in diesem Artikel ist als medizinische Beratung auszulegen, noch ist es als Ersatz für die Empfehlungen eines medizinischen Fachmannes gedacht. Wenn Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kontaktlinsenspezialisten.

weitere Produkte

Durchsuchen Sie unser Produktprogramm