Weitsichtigkeit, von Optometristen auch als „Hyperopie“ bezeichnet, ist der übliche Begriff zur Beschreibung eines Sehvermögens, das bei nahen Gegenständen verschwommen ist, aber klar ist, wenn man etwas in der Ferne ansieht.

Also ist Fernsehen vielleicht ein Problem, aber eine Straßenreklametafel zu lesen ist wahrscheinlich keins. Das ist Weitsichtigkeit – Dinge klar sehen, wenn sie weit weg sind. Es ist das Gegenteil von Kurzsichtigkeit (Erfahren Sie mehr über Kurzsichtigkeit.)

Weitsichtigkeit oder Alterssichtigkeit? Lassen Sie uns das herausfinden.

Wenn Sie denken, dass Sie Symptome für Weitsichtigkeit erleben, lassen Sie uns erst etwas Detektivarbeit betreiben. Das Problem könnte auch etwas sein, was Augenärzte „Alterssichtigkeit“ nennen. Viele der Leiden sind genau gleich (z. B. verschwommenes Sehen beim Lesen von Gegenständen in der Nähe und klares Sehen in der Entfernung).

Der Hauptunterschied zwischen Alterssichtigkeit und Weitsichtigkeit ist Ihr aktuelles Alter. Wenn Sie über 40 sind und gerade erst anfangen zu bemerken, dass Ihre Augen sich beim Lesen kleinerer Schrift nicht fokussieren können, insbesondere bei schlechter Beleuchtung wie in einem Restaurant, haben Sie womöglich Alterssichtigkeit, keine Weitsichtigkeit.

Beide Sehschwächen sind recht weit verbreitet und einfach zu korrigieren; sie erfordern nur unterschiedliche Brillen oder Kontaktlinsen. Besprechen Sie das mit Ihrem Kontaktlinsenspezialisten. (Sie können auch mehr über Alterssichtigkeit erfahren.)

Was verursacht Weitsichtigkeit?

Weitsichtigkeit kann verschiedene Ursachen haben, aber wahrscheinlich ist der Schuldige die Vererbung.

Wenn Sie weitsichtig sind, wird das Licht, das in Ihre Pupillen eindringt, nicht richtig auf Ihrer Netzhaut fokussiert. Das kann der Fall sein, weil Ihr Auge kürzer ist als normalerweise und die Bilder deswegen dicht hinter der Netzhaut fokussiert werden. Dadurch erscheint die Zeitung in Ihren Händen verschwommen, aber alles in einiger Entfernung kann normal erscheinen.

So korrigiert man Weitsichtigkeit

Gibt es eine Heilung für Weitsichtigkeit? Es gibt keine magische Pille, die man nur einnehmen muss, aber es gibt mehrere andere Optionen.

Kontaktlinsen für Weitsichtigkeit

Sphärische Kontaktlinsen korrigieren verschwommenes, weitsichtiges Sehvermögen. Denken Sie daran, alle Optionen in Betracht zu ziehen, etwa, wie oft Sie Ihre Kontaktlinsen wechseln wollen oder wie lang Sie sie am Tag tragen werden.

Brille mit Sehstärke

Brillen sind eine weitere Option zur Korrektur von Weitsichtigkeit. Die Entscheidung zwischen Kontaktlinsen und Brille ist eine Frage des Lebensstils. Ziehen Sie die Optionen beider Möglichkeiten in Betracht.

Laseroperation des Auges

LASIK ist ebenfalls eine Option bei Weitsichtigkeit. Ein Ophthalmologe verwendet einen Laser, um einen Teil Ihrer Hornhaut neu zu modellieren. Wenn Sie darüber nachdenken, bedenken Sie auch die Kosten. Nicht alle Krankenkassen bezahlen LASIK. Wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse und fragen Sie, was Ihre Versicherung übernimmt.

Wie wir erfahren haben, ist Weitsichtigkeit sehr weit verbreitet und einfach zu korrigieren. Wenn Sie Probleme beim Lesen von kleiner Schrift haben oder Ihre Sicht leicht verschwommen ist, wenn Sie etwas oder jemanden in der Nähe ansehen, gehen Sie zu einem Kontaktlinsenspezialisten. Er oder sie wird Ihr Sehvermögen und Ihre Optionen beurteilen.

Und es ist ein schmerzloser Vorgang, der Sie nicht viel Zeit kosten wird.

Im Gegensatz zu einem kurzfristigen Leiden wie einer Erkältung geht Weitsichtigkeit nicht einfach ohne irgendeine Art der Korrektur weg. Warum sollten Sie auf klares Sehen in Ihrem Leben verzichten?

Nichts in diesem Artikel ist als medizinische Beratung auszulegen, noch ist es als Ersatz für die Empfehlungen eines medizinischen Fachmannes gedacht. Wenn Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kontaktlinsenspezialisten.

weitere Produkte

Durchsuchen Sie unser Produktprogramm