Sie haben möglicherweise den Begriff Aquaform® Technology auf unseren Produkten gesehen und sich gefragt, was genau das heißt. Es ist nicht nur eine Sache, sondern eine Kombination aus Materialtechnologien, die eine einzigartig komfortable und leistungsstarke Kontaktlinse ergibt, die es nur bei CooperVision gibt.

Das Aquaform-Linsenmaterial selbst hat viele Eigenschaften, die zusammenarbeiten, um eine optimale Trageerfahrung zu schaffen.

Wenn zum Beispiel eine Linse nicht richtig „atmet“, werden die kleinen roten Äderchen im weißen Teil des Augapfels sichtbarer, da sie sich nach mehr Sauerstoff ausstrecken, etwa so, wie eine Pflanze im Schatten ihre Zweige nach dem Sonnenlicht ausstreckt. Das Material von Linsen mit Aquaform Technology hat eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit für verbesserte Atmungsaktivität, damit Ihre Augen gesund und weiß bleiben.

Eine weiteres Merkmal ist der sogenannte niedrige Modulus. Der Modulus ist der Grad der Flexibilität einer Kontaktlinse, und je niedriger der Modulus, desto weicher und flexibler ist die Linse.

Die molekulare Struktur des Aquaform Technology-Linsenmaterials bietet nicht nur eine einheitliche Benetzbarkeit, die eine glatte Linsenoberfläche schafft, sondern auch eine natürliche Benetzbarkeit. Andere Linsen haben oft künstliche Beschichtungen und Benetzungsmittel, die sich im Lauf der Zeit abbauen. Die Silikon-Makromere in Linsen mit Aquaform Technology schließen Wasser in die Linse ein und halten sie somit selbst nach Perioden langer Tragedauer feucht.

Neben dem Material hat die Linsenform viel mit der Qualität der Linsentrageerfahrung zu tun. Linsen mit Aquaform Technology haben ein optimiertes Design mit abgerundetem Rand, das die Interaktion mit der Bindehaut reduziert. Anders ausgedrückt, es hindert die Linse daran, zu sehr an der Innenseite des Augenlids zu reiben, und bietet somit einen erhöhten Grad des Komforts.