Schielen bezeichnet ein Abweichen oder eine Fehlausrichtung eines Auges. Dies ist üblicherweise die Manifestation von Amblyopie, bei der ein Auge einen wesentlichen Verlust des Sehvermögens erlebt, und manchmal Strabismus (oder „Silberblick“), eine allgemeine Fehlausrichtung.

Lassen Sie uns durchgehen, wie Amblyopie und Schielen Ihr Sehvermögen beeinträchtigen und wie sie üblicherweise korrigiert und behandelt werden.

Schielen / Amblyopie: Was ist der Unterschied?

Es gibt zwei wesentliche Leiden, die zu dem führen, was wir als Schielen bezeichnen:

Amblyopie ist ein Entwicklungsproblem der Auge-Gehirn-Verbindung: Das Gehirn hat im Grunde gelernt, Informationen von einem Auge zu ignorieren. Amblyopie ist nicht ein Problem mit dem Auge selbst, obwohl es derartige Probleme sowohl verursachen als auch dadurch verursacht werden kann.

Strabismus oder „Silberblick“ ist eine Fehlausrichtung der Augen, wenn die sechs Muskeln, die die Augen umgeben und ihnen beim Fokussieren helfen, nicht richtig zusammenarbeiten. Dies kann sowohl eine Ursache als auch eine Auswirkung von Amblyopie sein.

Wie beeinflusst Schielen mein Sehvermögen?

Die häufigsten Symptome des Schielens sind Abweichen des Auges und Fehlausrichtung. Aber Schielen kann schwere Sehschwächen verursachen:

  • Schneller Verlust der Sehschärfe in dem schielenden Auge, wenn es nicht korrigiert wird und zunehmend unbenutzt bleibt
  • Verlust des zweiäugigen Sehens, was zu einer Unfähigkeit zur Einschätzung von Tiefen führt.
  • Erhöhtes Risiko des Verlusts des Sehvermögens für das stärkere Auge, da Sehschwächen, die üblicherweise in beiden Augen auftreten, zuerst das stärkere Auge betreffen.

Was verursacht Schielen?

Amblyopie tritt auf, weil die Auge-Gehirn-Verbindung schwach oder nicht entwickelt ist.

Die häufigste Ursache hierfür ist Strabismus. Wenn die Augenmuskeln nicht in der Lage sind, die Augen richtig auszurichten, besonders während der Entwicklung, erhält das Gehirn von jedem Auge ein anderes Bild. Die Verwirrung wird gelöst, indem das Gehirn systematisch eines der Bilder ignoriert. Dadurch bleibt das Auge unbenutzt und der entsprechende Gehirnteil unterentwickelt.

Eine weitere häufige Ursache ist ein Brechungsfehler (Kurz-/Weitsichtigkeit oder Astigmatismus), der in einem Auge stärker ist. Dies führt ebenfalls zu nicht zusammenpassendem Input, und dann veranlasst die Bevorzugung eines Auges das Gehirn dazu, Input vom anderen Auge zu ignorieren.

Alles, was ein derartiges visuelles Ungleichgewicht verursacht, kann auch Amblyopie verursachen. Dazu gehören Katarakte im Kindesalter, getrübte Linsen, Form- oder Größenunterschiede und andere anatomische oder strukturelle Abnormalitäten.

Behandlung von Amblyopie

Je früher Schielen untersucht und behandelt wird, desto besser die Chancen auf Erfolg. Jedoch ist die Behandlung von Schielen bei Erwachsenen auch effektiv, insbesondere, wenn Motivation und Engagement hoch sind. Studien zeigen eine deutliche Verbesserung der Sehschärfe des schwächeren Auges bei älteren Patienten, wenn auch oft mit geringerer Geschwindigkeit, Grad und Ausmaß der Erholung.

Es gibt zwei Hauptschritte in der Amblyopiebehandlung, dem ersten Teil der Korrektur des Schielens:

Schritt 1: Korrektur von Sehschwächen

Augenleiden wie Katarakte und Brechungsfehler müssen zuallererst korrigiert werden. Dies ist oft ganz einfach, zum Beispiel durch das Verschreiben einer Brille für Kurz- oder Weitsichtigkeit. Manchmal ist bei leichten Fällen die Korrektur des Sehvermögens des schwächeren oder schielenden Auges für eine Angleichung der Ausrichtung ausreichend.

Schritt 2: Neukonditionierung der Auge-Gehirn-Verbindung

In den meisten Fällen blockieren Augenärzte das stärkere Auge, um das Gehirn darauf zu trainieren, das Bild des amblyopischen oder schielenden Auges zu erkennen. Dies kann durch eine Augenklappe erfolgen oder mit Augentropfen, die kurzzeitig das Sehvermögen verschwimmen lassen.

Augenmuskeloperation

Manchmal korrigiert selbst die Korrektur der Amblyopie Strabismusprobleme nicht, durch die die Augen weiter fehlerhaft ausgerichtet sind. In diesen Fällen kann eine Augenmuskeloperation zur Stärkung oder Schwächung bestimmter Muskeln helfen. Ein Chirurg wird einen Muskel entweder herausschneiden (oder verkürzen), um ihn zu stärken, oder ihn zurücksetzen (ihn an einem entfernter gelegenen Punkt befestigen), um ihn zu schwächen.

Augenübungen

In einer geringen Anzahl von Fällen können leichte Fehlausrichtungen aufgrund von Konvergenzinsuffizienz (bei der die Augen Schwierigkeiten haben, sich nach innen zu drehen, um sich auf nahe Objekte zu fokussieren) mit Augenmuskelübungen korrigiert werden. Zu diesen Augenübungen gehören der Bleistift-Push-up und Übungen zur Bildschirmarbeit.

Denken Sie daran, je früher Schielen behandelt wird, desto besser die Chancen auf Erfolg. Wann immer Sie Probleme mit Ihren Augen oder Ihrem Sehvermögen haben, sollten Sie so bald wie möglich mit Ihrem Augenarzt sprechen.

Nichts in diesem Artikel ist als medizinische Beratung auszulegen, noch ist es als Ersatz für die Empfehlungen eines medizinischen Fachmannes gedacht. Wenn Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kontaktlinsenspezialisten.

weitere Produkte

Durchsuchen Sie unser Produktprogramm