Babys erleben die Welt auf ganz andere Art, als Erwachsene es tun, und das beginnt damit, wie sie sehen. Lassen Sie uns einen Blick auf das Sehvermögen von Kindern werfen und uns ansehen, was Sie als Eltern tun können, um die Bildung starker und gesunder Augen zu unterstützen.

Das Sehvermögen bei der Geburt: Eine vollkommen neue Welt

Glückwunsch! Ihr kleiner Wonneproppen ist gerade angekommen. Die Geburt hat seine Welt wahrscheinlich ebenso auf den Kopf gestellt wie die Ihre, und er braucht vielleicht ein paar Momente, um die Augen aufzumachen. Sobald das geschehen ist, werden die Ärzte und Krankenschwestern sie zusammen mit den anderen Routineuntersuchungen, die sie bei der Geburt machen, auf angeborene Sehschwächen untersuchen. Sie tragen üblicherweise auch eine Salbe auf, um Infektionen zu verhindern.

Das Sehvermögen eines Neugeborenen unterscheidet sich sehr von dem eines Erwachsenen oder sogar eines Kleinkinds. Ihr Neugeborenes kann noch keine Farben sehen – nur Grautöne. Es sieht außerdem nur verschwommen, mit einer Sehschärfe von etwa 20/400, und kann auf nichts fokussieren, das mehr als zwanzig bis dreißig Zentimeter entfernt ist. Neugeborene sind außerdem nicht sehr lichtempfindlich: es braucht fast 50-mal so viel Licht, bis sie merken, dass es da ist.

Bei der Geburt ist das Auge Ihres Neugeborenen nur etwa dreiviertel so groß wie das Auge eines Erwachsenen. In diesen ersten paar Wochen beginnen sich die Strukturen und Rezeptoren seines Auges zusammen mit den Nerven in seinem Auge und Gehirn zu entwickeln. Dies setzt sich die nächsten zwei Jahre fort. Schauen wir uns an, was während dieser visuellen Entwicklung passiert.

Das können Sie tun

Helfen Sie Ihrem Baby, einen guten Start zu haben, indem Sie:

  •      Während der Schwangerschaft auf die richtige pränatale Pflege und Ernährung achten
  •      Ihrem Baby farbenfrohe Dinge mit hohem Kontrast geben
  •      Ein Nachtlicht für Ihr Baby einstecken, damit es sich umsehen kann, wenn es wach in seinem Bettchen liegt
  •      Ihr Äußeres nicht radikal verändern

Die Entwicklung des Sehvermögens bei Kindern: Das erste Jahr

Nach ein paar Wochen wird Ihr Baby in der Lage sein, die meisten Farben zu sehen, aber die Entwicklung des Farbensehens wird sich in den nächsten paar Monaten fortsetzen. In diesen ersten paar Monate steigert sich auch die Sehschärfe und die Lichtempfindlichkeit nimmt langsam zu.

In dieser Zeit lernen die Augen Ihres Babies auch, zusammenzuarbeiten. Während diese Koordination sich entwickelt, ist es normal, dass seine Augen wandern oder sich voneinander weg bewegen. Das ist kein Grund zur Besorgnis, wenn Sie keine ständige Abweichung bemerken. Die Koordination der Augen Ihres Babys bedeutet, dass sich die Tiefenwahrnehmung ebenfalls entwickelt, und die Hand-Auge-Körper-Koordination verbessert sich.

Nach sechs Monaten sollten das Farbensehen und die Sehschärfe im Sehvermögen eines Kindes voll entwickelt sein. Das bedeutet, es ist Zeit für die erste Augenuntersuchung Ihres Babys. Auch wenn Ihr Baby die Buchstaben auf einer Buchstabentafel nicht so wie Sie lesen kann, kann sein Optometrist nonverbale Tests durchführen, um seine Augen auf Kurz- oder Weitsichtigkeit, Astigmatismus und andere Sehschwächen zu untersuchen.

Bis zu einem Alter von zwei Jahren wird Ihr Wonneproppen damit beschäftigt sein, seine Sehfähigkeiten wie die Blickregistrierung zu verfeinern und die Tiefenwahrnehmung und Hand-Auge-Koordination zu steigern. Das Sehvermögen von Kindern entwickelt sich bis ins Schulalter weiter; sie stärken ihr visuelles Wahrnehmungssystem, um die Formen, Farben, Buchstaben und Zahlen zu erkennen, die sie brauchen, um Lesen zu lernen.

Das können Sie tun

Helfen Sie Ihrem Kleinkind, visuelle Fähigkeiten zu entwickeln, indem Sie:

  • Für viele farbenprächtige, unterschiedliche und sich verändernde visuelle Anreize sorgen
  • Seine Arme und Beine gleichzeitig bewegen, um die beidseitige und zweiäugige Entwicklung zu fördern
  • Mit ihm sprechen, während Sie sich im Zimmer bewegen
  • Ein Nachtlicht in seinem Zimmer verwenden
  • Spielzeuge verwenden, nach denen es greifen kann und mit denen es verschiedene Formen und Farben kennenlernen kann
  • Mit Ihrem Kleinkind „Backe-backe Kuchen“ und „Guckguck“ spielen
  • Ihm Spielzeuge zum Stapeln oder Auseinandernehmen geben, die es halten und damit spielen kann

Anzeichen für Sehschwächen bei Kindern

Auf was sollten Sie beim Sehvermögen Ihrer Kinder achten? Einige häufige Anzeichen und Symptome von Sehschwächen bei Kindern sind unter anderem:

  • Ständige Fehlausrichtung von einem oder beiden Augen
  • Feuchte, tränende Augen (können durch blockierte Tränendrüsen verursacht werden)
  • Gerötete oder verkrustete Augenlider (üblicherweise ein Anzeichen für eine Augeninfektion)
  • Extreme Lichtempfindlichkeit, besonders bei Kleinkindern (kann ein Anzeichen für hohen Augeninnendruck sein)
  • Weiße Pupillen (können ein Anzeichen für Krebs, Hornhautfehler, Katarakte und andere Fehler sein)
  • Probleme, Objekte und Menschen mit den Augen zu verfolgen
  • Vermeiden von Bilderbüchern und Lesen bei älteren Kindern
  • Zunehmende Annäherung an die Tafel und den Fernseher

Ihr Optometrist ist Ihr Verbündeter bei der Überwachung der Gesundheit Ihrer Augen und Ihres Sehvermögens, und dies ist in der Kindheit während den schnellen Veränderungen und dem Wachstum während der Entwicklung des Sehvermögens besonders wichtig. Ihr Kind sollte ab einem Alter von sechs Monaten regelmäßige Augenuntersuchungen erhalten, stellen Sie Ihrem Kontaktlinsenspezialisten immer Ihre Fragen. Er oder sie kann Ihnen helfen, herauszufinden, was los ist, und Sie in die Lage versetzen, die besten Entscheidungen für das Sehvermögen Ihres Kindes zu treffen.

Nichts in diesem Artikel ist als medizinische Beratung auszulegen, noch ist es als Ersatz für die Empfehlungen eines medizinischen Fachmannes gedacht. Wenn Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kontaktlinsenspezialisten.

weitere Produkte

Durchsuchen Sie unser Produktprogramm