Die Geschichte der Kontaktlinsen und die Fortschritte, die sie für unsere Zukunft bieten, sind faszinierende Themen, da viele von uns an irgendeiner Form von Sehschwächen leiden.

Die Sehkorrektur ist überall ein chronisches Bedürfnis. Circa 168,5 Millionen Einwohner in den USA nutzen eine Form korrigierender Produkte wie Brillen oder Kontaktlinsen. Das ist über die Hälfte der Bevölkerung in Amerika!

Immer mehr Menschen wenden sich Kontaktlinsen zu, um ihr Sehvermögen zu fokussieren. Seit 1991 ist die Anzahl der Kontaktlinsenträger um 4 % gestiegen. Die Gründe der Menschen, Kontaktlinsen statt einer Brille zu tragen, reichen von Entscheidungen aufgrund eines aktiven Lebensstils bis zu kosmetischen Gründen.

Was machen Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen sind kleine Linsen mit Sehstärke, die in „Kontakt“ mit dem Auge getragen werden. Sie wurden dafür entwickelt, Brechungsfehler zu korrigieren und die Augengesundheit zu bewahren. Sie treiben auf dem Tränenfilm auf der Oberfläche der Hornhaut.

Moderne Kontaktlinsen sind viel mehr als kleine Brillenlinsen, die in Ihre Augen passen. Sie funktionieren jedoch ganz wie eine normale Brille – sie brechen und fokussieren das Licht, sodass Objekte klar erscheinen. Da die Linsen an der Tränenflüssigkeit auf Ihrer Augenoberfläche haften, bewegen sie sich auf natürliche Weise mit Ihnen mit. Das ist nur einer der Vorteile, die Kontaktlinsen gegenüber einer Brille haben.

Kontaktlinsenarten

Bei den Kontaktlinsenarten gibt es Unterschiede. Sie sind in verschiedenen Formen erhältlich, die zur Erfüllung unterschiedlicher Zwecke gedacht sind. Diese Formen können sich in ihrer „Modalität“ unterscheiden oder darin, wie oft man die Kontaktlinsen wechselt – etwa täglich oder monatlich. Sie erfüllen auch unterschiedliche Bedürfnisse, wie etwa Kontaktlinsen für Astigmatismus, Kurzsichtigkeit und vieles mehr.

Kontaktlinsen gibt es in verschiedenen Stärken oder „Dioptrien“. Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, sehen Sie sich ihre Schachtel oder Ihr Rezept an. Darauf sehen Sie entweder Plus- oder Minuszeichen, gefolgt von Nummern. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, diese drücken die Form der Linsen aus. Verschiedene Formen korrigieren unterschiedliche Sehschwächen.

Torische Linsen, die stärker am unteren Ende gewichtet sind, korrigieren Astigmatismus. Sphärische Linsen, die rundum gleich sind, korrigieren Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit. Es gibt auch Linsen für Monovision, bifokale und multifokale Linsen.

Die Geschichte der Technologie – Kontaktlinsen

Kontaktlinsen und ihr Konzept gibt es schon viel länger, als die meisten Leute glauben.

Zusammen mit vielen anderen Bequemlichkeiten der modernen Zeit vergegenwärtigte sich Leonardo da Vinci das Konzept der Kontaktlinse im Jahr 1508. Im Jahr 1636 ging René Descartes damit einen Schritt weiter und skizzierte eine vorspringende Kontaktlinse. Später, im Jahre 1801, war ein Wissenschaftler namens Thomas Young der Erste, der eine Kontaktlinse trug, die mit Wachs an seinem Auge befestigt wurde!

Ja, wir haben einen langen Weg hinter uns, was den Komfort von Kontaktlinsen angeht.

Weiche Kontaktlinsen

Im Jahr 1971 wurde die weiche Kontaktlinse offiziell vorgestellt und läutete eine neue Ära ein, losgelöst von den harten Kontaktlinsen der Vergangenheit.

Tageslinsen

Der nächste große Durchbruch in der Kontaktlinsentechnologie kam im Jahre 1988, als die ersten Einweglinsen auf den Markt kamen. Es dauerte dann weitere acht Jahre, bis im Jahre 1996 Tageslinsen vorgestellt wurden.

Silikonhydrogel-Kontaktlinsen

Heute gibt es Silikonhydrogel-Linsen, die einen größeren Tragekomfort bieten und im Vergleich mit ihren Vorgängern länger getragen werden können.

Farbige Kontaktlinsen

Haben Sie sich je gewünscht, dass Ihre Augen etwas blauer als ihr natürlicher Farbton wären? Jetzt können Sie genau das haben – selbst wenn Sie keine Korrektur Ihres Sehvermögens benötigen.

Es gibt kosmetische Kontaktlinsen zur Hervorhebung oder sogar zur Änderung Ihrer Augenfarbe. Dazu gehören auch „plane“ Linsen oder Linsen ohne Sehstärken, d. h. ohne Vergrößerung. (Erfahren Sie mehr über kosmetische Kontaktlinsen.) Es gibt sogar Kontaktlinsen mit schwarzer Lederhaut, um Ihr nächstes Halloweenkostüm zu vervollständigen. Da Kontaktlinsen aber Medizinprodukte sind, sollten Sie vor der Verwendung solcher Modekontaktlinsen mit einem Kontaktlinsenspezialisten sprechen.

Es scheint, dass es jetzt alle Kontaktlinsen gibt, die Ihre Sehbedürfnisse erfüllen, egal, wie diese aussehen.

Was kommt bei Kontaktlinsen als Nächstes? Bleiben Sie dran!

Nichts in diesem Artikel ist als medizinische Beratung auszulegen, noch ist es als Ersatz für die Empfehlungen eines medizinischen Fachmannes gedacht. Wenn Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kontaktlinsenspezialisten.

weitere Produkte

Durchsuchen Sie unser Produktprogramm