Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer

Da die Technologie die Materialien und die Konstruktion von Kontaktlinsen verbessert, profitieren die Träger von größerer Flexibilität und mehr Auswahl. Man kann heutzutage immer besser Kontaktlinsen wählen, die zum eigenen Lebensstil passen. Dazu gehören auch Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer, die länger in den Augen belassen werden können, selbst beim Schlafen.

Wie kannst Du herausfinden, ob Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer für Dich sinnvoll sind? Lass uns die Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer ansehen und darüber sprechen, was zu berücksichtigen ist, um zu entscheiden, ob sie für Dich das Richtige sind.

Was sind Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer?

Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer sind üblicherweise Kontaktlinsen, die durchgehend bis zu sechs Nächte und sieben Tage getragen werden können. Mit dem Aufkommen der Silikonhydrogel-Linsen, die besser darin sind, Sauerstoff durch die Linse an das Auge zu lassen, gibt es jetzt auch Kontaktlinsen zum ständigen Tragen, die bis zu 30 Tage durchgehend getragen werden können.

Das Hauptkriterium für eine Kontaktlinse mit verlängerter Tragedauer ist die Sauerstoffdurchlässigkeit. Während Du schläfst, ist der einzige Weg für Ihre Hornhaut, den Sauerstoff zu bekommen, den sie braucht, um gesund zu bleiben, über die Blutgefäße in Deinen Augenlidern.

Sollte ich Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer tragen?

Auch wenn die neuen Linsenmaterialien, insbesondere Silikonhydrogele, mehr Sauerstoff durchlassen, blockieren alle Linsen den Fluss teilweise. Hier sind einige Überlegungen dazu, ob Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer für Dich letztendlich von Vorteil sind.

Vorteile von Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer

Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer können sehr hilfreich sein bei:

Personen mit unvorhersehbaren oder sehr aktivem Lebensstil.

Militärpersonal oder Outdoor-Liebhaber, die nicht immer in der Lage sind, ihre Linsen ordentlich zu reinigen oder damit ordentlich umzugehen, profitieren von Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer, die lange Zeit im Auge gelassen werden können. Das gilt auch für Rettungskräfte und Schichtarbeiter.

Personen mit Abnormalitäten des zweiäugigen Sehens.

Einige Probleme mit dem zweiäugigen Sehen, einschließlich Amblyopie, werden besser durch eine beständige Sehkorrektur behandelt.

Personen mit besonders schlechtem Sehvermögen.

Einige Kontaktlinsenträger mit hohem Brechungsfehler (Kurz- oder Weitsichtigkeit oder Astigmatismus) finden es äußerst hilfreich, jederzeit deutlich sehen zu können, besonders, wenn sie nachts unerwartet aufwachen.

Risiken und andere Überlegungen

Die größte Gefahr von Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer sind Infektionen, die zur Erblindung führen können. Andere Risiken sind unter anderem korneale Neovaskularisation (dabei wachsen die Blutgefäße im Auge in Richtung der Iris, um mit einem dringenden Bedarf an Sauerstoff klarzukommen), Entzündungen und Reizungen.

Hier sind ein paar Wege, wie diese Risiken reduziert werden können:

  • Nimm nach Möglichkeit die Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer vor dem Schlafen heraus.
  • Nimm die Kontaktlinsen vor dem Schwimmen heraus oder reinige sie nach dem Schwimmen.
  • Vermeide es, Deine Kontaktlinsen ohne Händewaschen anzufassen.
  • Vermeide Rauch und andere schlechte Luftbedingungen.
  • Trage keine Kontaktlinsen, bei denen das Verfallsdatum abgelaufen ist.
  • Befolge alle Anweisungen Deines Optometristen und des Kontaktlinsenherstellers.

Welche sind die besten Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer für mich?

Wie lang Du die Kontaktlinsen im Auge belassen kannst, ist von zwei Dingen abhängig: Der Linsenart, und der Beurteilung der Toleranz Deiner Augen für das Tragen bei Nacht durch Deinen Kontaktlinsenspezialisten.

Es ist von äußerst großer Bedeutung, die Vor- und Nachteile von Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer mit Ihrem Kontaktlinsenspezialisten zusammen abzuwägen, der auch ein Auge auf die Anpassungsphase haben wird, um sicherzugehen, dass die Linsen für Dich passend sind.

Wann immer Deine Augen gereizt oder gerötet sind oder Du nicht gut siehst, nimm Deine Kontaktlinsen heraus. Und zu guter Letzt, sprich immer mit Deinem Optometristen über Veränderungen oder Probleme, insbesondere, wenn Du zum ersten Mal neue Kontaktlinsen benutzt.

Nichts in diesem Artikel ist als medizinische Beratung auszulegen. Wenn Du konkrete Fragen haben solltest, wende Dich bitte an Deinen Kontaktlinsenspezialisten.

 auf Facebook teilen    |    auf Twitter teilen    |    mit WhatsApp teilen


More Blog Posts