Augenallergien

Ah, der Frühling!

Alles neu macht der Mai. Und vielen von uns bringt er wieder die jahreszeitlichen Allergien und brennende, juckende, gerötete Augen.

Wenn Du Dich sofort mit diesem Szenario identifizieren kannst, bist Du nicht alleine. Augenallergien sind sehr weit verbreitet.

Was kannst Du tun, um Abhilfe bei Augenallergien zu schaffen? Vieles.

Tränende Augen, allergiegeplagte Augen, Jucken ... oh je!

Augenallergiesymptome können zu jeder Jahreszeit auftreten. Das ist abhängig davon, wo Du bist und welche Art Allergie Du hast: Saisonale, die uns üblicherweise das halbe Jahr lang plagen, und ganzjährige, die uns das ganze Jahr über begleiten.

Eine Augenallergie kann durch viele externe Elemente verursacht werden. Saisonale Allergien werden durch Allergene ausgelöst, die die Luft im Freien mit sich trägt, wie etwa Pollen, Beifuß, Gräser usw. Ganzjährige Allergien haben andere Verursacher, von Haustierschuppen zu Staubmilben.

Ein wichtiger Hinweis: Wenn Deine Augen jucken oder Du andere Allergiesymptome hast, ist es eine gute Idee, Deinen Arzt für eine professionelle Diagnose aufzusuchen. Es könnte etwas anderes mit allergieähnlichen Symptomen sein, wie etwa ein Gerstenkorn, d. h. eine geschwollene Drüse an Deinem Augenlid, oder sogar eine Bindehautentzündung, was eine hoch ansteckende Infektion ist. (Erfahre mehr darüber hier.)

Behandlung von Augenallergien

Neben rezeptpflichtigen Medikamenten gibt es natürliche Hausmittel für Allergien, die Du ausprobieren kannst, um etwas Linderung zu erfahren.

Beginne damit, die Ursache zu vermeiden (wenn möglich). Es klingt vielleicht offensichtlich, aber ein wenig Planung kann sich später in weniger Niesen und Erleichterung der Allergenbelastung auszahlen.

Wenn Du eine saisonale Allergie hast, versuche, an windigen Tagen im Frühjahr und Sommer Aktivitäten im Freien zu vermeiden. Ein Frühjahrsregen kann bei Pollen Wunder wirken, also versuche, Gartenarbeit auf einen Tag nach einem Regenschauer zu legen.

Du könntest Dir auch überlegen, Deine Schuhe draußen abzustellen, damit Du keine Pollen in Dein Heim trägst.

Mehr antihistamin-freie Ideen für Allergien

Auch wenn es gut für die Umwelt (und Deine Stromrechnung) ist, Deine Bettwäsche zum Trocknen draußen aufzuhängen, solltest Du Dir überlegen, an Tagen, an denen die Pollenbelastung in der Luft hoch ist, Deinen elektrischen Trockner zu benutzen. Anderenfalls riskierst Du eine Nacht mit Niesen und tränenden Augen, während Du auf kontaminiertem Material liegst.

Versuche, dem Drang zu widerstehen, Deine tränenden Augen mit den Händen zu reiben. Das kann die Lage bei Augenallergien noch verschlimmern.

Das Gesicht waschen und dabei das Wasser von Deinen Augen weg spritzen kann auch helfen, Pollen und andere Reizstoffe abzuwaschen. Wasche erst Deine Hände mit Seife und dann Dein Gesicht ohne sie. Die Seife kann Deine Augen ebenfalls reizen.

Wir sind alle unterschiedlich. Frage wie immer Deinen Kontaktlinsenspezialisten nach einer Augenallergiebehandlung, die am besten zu Dir passt.

Kontaktlinsen und Allergien

Wenn Du Kontaktlinsen trägst und an Allergien leidest, hast Du möglicherweise schon Tage erlebt, an denen Du stundenlang unter der Dusche stehen wolltest. Das können wir nachempfinden. Aber bevor Du bei der Arbeit oder in der Schule blaumachst, sind hier einige Maßnahmen, die Du ergreifen kannst, um das Jucken und die Rötung Deiner Augen zu lindern.

Reinige Deine Kontaktlinsen und befolge den vom Hersteller empfohlenen Wechselrhythmus. Versuche, diesen wichtigen Schritt nicht zu vergessen! Schreibe Dir selbst eine Notiz. Stelle eine Erinnerung per E-Mail oder SMS ein.

Halte Deine Benetzungstropfen bereit. Das ist immer eine gute Idee, aber nahezu Pflicht an Tagen mit hohem Pollenflug.

Wenn möglich, überlege Dir, ob Du nicht zu Tageslinsen statt zweiwöchigen Linsen oder Monatslinsen wechseln willst. Das kann helfen, Allergieverunreinigungen in Deinen Augen zu reduzieren.

Augenallergien machen keinen Spaß. Aber es gibt Maßnahmen, die wir ergreifen können, um es besser zu machen. Frage Deinen Kontaktlinsenspezialist oder Hausarzt bei Deinem nächsten Besuch nach den richtigen Maßnahmen für Dich.

Nichts in diesem Artikel ist als medizinische Beratung auszulegen, noch ist es als Ersatz für die Empfehlungen eines medizinischen Fachmannes gedacht. Wenn Du konkrete Fragen hast, wende Dich bitte an Deinen Kontaktlinsenspezialisten.

 auf Facebook teilen    |    auf Twitter teilen    |    mit WhatsApp teilen


More Blog Posts